Die fünf SEO-Trends 2024

Was dieses Jahr für die Suchmaschinenoptimierung wichtig ist 
 

Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist für jedes Unternehmen von großer Bedeutung. Die Herausforderung dabei: Es ist ein ständig wandelndes Gebiet, das von den neuesten Trends und Technologien geprägt wird. Deswegen müssen sich Unternehmen auch im Jahr 2024 auf Veränderungen einstellen: Das sind die fünf wichtigsten SEO-Trends für 2024.

1. Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen

Künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen sind im letzten Jahr nicht nur bei der Content-Produktion immer wichtiger geworden. Auch im SEO kann KI unterstützen! Im Jahr 2024 werden diese Technologien noch ausgefeilter sein. Suchalgorithmen verstehen immer besser die Absichten der Benutzer, um genau die Ergebnisse anzuzeigen, die hilfreich sind. Zudem kann KI verlässlicher hochwertige, relevante Inhalte identifizieren. Unternehmen, die in maschinelles Lernen investieren, können deswegen einen klaren Wettbewerbsvorteil haben.

2. Voice Search-Optimierung: Die Ära gesprochener Suchanfragen

Fast jeder hat mittlerweile ein Gerät im eigenen Zuhause, mit dessen Hilfe man per Sprachanfrage eine Antwort auf Fragen erhält. Durch die Verbreitung von Sprachassistenten und Smart-Home-Geräten wird auch die Voice Search-Optimierung zu einem entscheidenden Faktor. Das bedeutet, dass Unternehmen auf ihren Websites Inhalte veröffentlichen sollten, die auf natürliche Sprachmuster abgestimmt sind, um in den Ergebnissen der gesprochenen Suchanfragen besser platziert zu werden. Suchmaschinen müssen also Antworten auf Fragen direkt und einfach erkennen, um diese unkompliziert ausspielen zu können.

3. E-A-T-Prinzip (Expertise, Autorität, Vertrauenswürdigkeit)

Was im Jahr 2023 angefangen hat, wird auch in 2024 nicht stoppen: Google legt vermehrt den Fokus auf Expertise, Autorität und Vertrauenswürdigkeit (E-A-T). Das heißt, dass Suchmaschinen verstärkt darauf achten, dass die ausgespielten Informationen von vertrauenswürdigen Quellen stammen. Unternehmen und Website-Betreiber sollten ihre Expertise klar kommunizieren und ihre Autorität in ihrer Branche unterstreichen, um in den Suchergebnissen erfolgreich zu sein. Das geht beispielsweise durch einen Unternehmensblog, in dem alle relevanten Themen zu den jeweiligen Produkten des Unternehmens erklärt werden und die Leser merken, dass das Unternehmen Experte auf seinem Gebiet ist.

4. Auch 2024 weiterhin Mobile First

Weiterhin werden viele Nutzer mit dem Smartphone oder Tablet privat im Netz unterwegs sein. Aus diesem Grund werden auch Suchmaschinen den Mobile-First-Trend verstärkt berücksichtigen. Das heißt im Umkehrschluss, dass Websites, die nicht für mobile Endgeräte optimiert sind, im Ranking fallen könnten. Schnelle Ladezeiten, mobile Responsivität und eine benutzerfreundliche Navigation werden daher entscheidende Kriterien für den SEO-Erfolg sein.

5. Video-SEO: Bewegte Bilder als Ranking-Faktor

Bewegtbilder gewinnen weiter an Bedeutung, und Suchmaschinen werden verstärkt Videos in den Suchergebnissen berücksichtigen. Video-SEO wird somit zu einem wichtigen Bestandteil jeder SEO-Strategie. Die Erstellung hochwertiger, relevanter Videos und die Optimierung von Videometadaten werden Schlüsselfaktoren für eine verbesserte Sichtbarkeit in den Suchergebnissen sein. Man sagt nicht umsonst, dass YouTube neben Google zu den größten Suchmaschinen gehört. Unternehmen sollten aus diesem Grund in Betracht ziehen, hochwertige Videos zu produzieren. Auch das sorgt für Vertrauenswürdigkeit, da die Suchmaschinen merken, dass hinter der Website echte Menschen stehen, die den Content produzieren und keine Maschinen.

Fazit: Vorbereitet sein auf die Zukunft des SEO

Das neue Jahr bringt auch wieder neue Herausforderungen mit sich. Unternehmen und Website-Betreiber, die frühzeitig auf die genannten SEO-Trends für 2024 reagieren und ihre Strategien entsprechend anpassen, sind besser in der Lage, sich in der digitalen Landschaft erfolgreich zu positionieren und abzuheben. Die Berücksichtigung von KI, Voice Search, E-A-T-Prinzip, Mobile First und Video-SEO wird entscheidend sein, um nicht nur mit der Zeit Schritt zu halten, sondern auch die Nase im Wettbewerb vorn zu haben.

 

Über die Autorin

BASICthinking ist ein Online-Magazin und gehört zu den reichweitenstärksten Tech-Portalen im deutschsprachigen Raum. Die Redaktion berichtet täglich über Social Media-, Marketing- und Wirtschaftsthemen. Diesen Artikel hat Christina Widner von der BASIC thinking GmbH und BASIC thinking International geschrieben.